CROQUE MADAME














Was macht man, wenn man begeisterte "FRÜHSTÜCKER" zum gemeinsamen Frühstücken einlädt?
Es sollte mal etwas Anderes sein. Immer nur Weiches Ei, Eier im Glas, Pochierte Eier - alles schon
probiert und  einfach zu unspektakulär.  Croque Madame - das schien dem Göttergatten in diesem
Fall das Richtige zu sein. Nicht genug, daß er das Rezept herausgesucht hat - nein, er hat es sogar
selbst zubereitet!  Neuerdings gschaftelt der Göttergatte vermehrt in meiner Küche rum -
soll mir das zu Denken geben??

Übersetzung "gschaftelt" -österreichischer Ausdruck wenn sich jemand "wichtig" macht
Hauptwort dazu: "GSCHAFTLHUBER"




Zubereitung:
Butter in einem kleinen Topf am Herd schmelzen.  Die Muffinformen großzügigst mit der flüssigen
Butter einfetten, damit auch wirklich nichts kleben bleibt!




Die Ränder der Toastbrotscheiben abtrennen und die halbierten Scheiben ebenfalls gut Butter
einfetten. Das macht dann das Toastbrot schön kross (deshalb auch Croque).  Mit einem runden
Ausstecher den Boden ausstechen und ebenfalls gut einfetten. Das gefettete Toastbrot wird
sodann passgenau in die Muffinförmchen reingegeben.  Danach bestreut man den Boden
mit dem Käse. Dann wird das Ganze mit geräuchertem Speck ausgelegt. Pro Förmchen ein
Ei aufschlagen und vorsichtig reingleiten lassen. Zuletzt kommen noch frischer Kräuter drüber
und ab geht es 20 Minuten in das mit 180 ° vorgeheizte Backrohr.  Optimal ist es wenn der
Eidotter beim Servieren noch schon flüssig ist.




Tipp:
Das Rezept lässt sich nach Lust und Laune abwandeln oder ergänzen.
Gewürfelte Tomaten unter dem Ei, Jungzwiebel usw. der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.




Bei meinen Frühstückern hat Croque Madame jedenfalls ziemlich Eindruck gemacht - und genau das
war der Plan! Geschmeckt hat es Ihnen natürlich auch ganz ausgezeichnet - ist ja auch wirklich sehr lecker!




Kommentare:

  1. Ah, vielen dank... ich hab schon länger danach gesucht und hier endlich gefunden. Sieht super lecker aus :)

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Angelika!

    Freut mich, dass dich dieses Rezept anspricht - Güt vorzubereiten und "unwiderstehlich" lecker!

    Liebe Grüsse!
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Das ist 'ne richtig tolle Idee! Muss ich auch unbedingt mal ausprobieren :-)

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner