FRISCHKORNMÜSLI MORGENWONNE






MORGENWONNE
ICH BIN SO KNALLVERGNÜGT ERWACHT.
ICH KLATSCHE MEINE HÜFTEN
(...) AUS MEINER TIEFSTEN SEELE ZIEHT 
MIT NASENFLÜGELBEBEN 
EIN UNGEHEURER APPETIT 
NACH FRÜHSTÜCK UND NACH LEBEN. 


Joachim Ringelnatz


               Zutaten (für 4 Personen):
               5      EL Getreide, grob geschrotet (ich habe Buchweizen, Roggen und Dinkel verwendet)
                      etwas Wasser zum Angießen
               1      Banane
               1      Apfel
               3      EL Nüsse
                      Obst nach Saison
               1/8 l  Sahne
               Honig nach Geschmack



                        

 
    Zubereitung:     Getreideschrot mit Wasser angießen und einige Stunden - am besten jedoch über Nacht 
    quellen lassen.
         


     Sahne steif schlagen. Banane und Apfel pürieren und gemeinsam mit der steif geschlagenen Sahne
     zum gequollenen Getreideschrot geben. Das ganze gut durchmischen und nach Geschmack mit
     etwas Honig süßen. Obst nach Saison klein schneiden und Müsli damit anrichten (Obst oben-
     drauf oder drunter - wie Mann/Frau es halt gern hat) - zuletzt noch die gehackten Nüsse 
     drüberstreuen - dann ist die Morgenwonne perfekt!





Kommentare:

  1. Hallo Kathrin,
    dank der schee für deinen bsuch auf moaner Seitn
    heutegibts.wordpress.com

    I woar oa Zeitlang im Boarisch/tirolerischen Grenzbgebiet und haob oan haufen liaba Leit, grad in Tirol, ned nur Dirndln lieben glernt.

    Aba: i hab mi allweil vor der Partiserie druckt, geh Kathrin soag mir halt wia i oan gscheiten Strudel mach , oan Apfelstrudel!

    Geh, sei oa liabs Dirndl!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Griass di Bayer!

      Jo, do host recht - mia Tirola san scho nette Leitln!
      Wieso host di vu da Patisserie druckt - bist du am Ende koa Süsser?
      Oda mogst grod des umanondapatzln mitn Toag (Teig) ned?

      Los amoi, an Strudl gibts eascht wieda boi de Weissäpfi reif sen - nochan moch i oan.
      I gib da nocha scho Bescheid - passt eh oda?

      An schean Gruass ins Boarische aussi und pfiat di daweil!

      Kathrin

      Löschen
  2. ui ... sehr kraftstrotzend. Das trotzt ja wirklich jeglicher negativer Witterung. Auch das Gedicht dazu passt trefflich.
    Schönen Sonntag
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marianne!

      Ja du hast recht, dieses Müsli ist kraftstrotzend und lecker! Aber bei diesem bescheidenen Wetter muss man sich auch selbst mal was Gutes tun oder?

      Liebe Grüße!

      Kathrin

      Löschen
  3. Der Ringelnatz, der hat´s ;-) !

    Ich mag diese Art von Müsli auch seeehr, sehr gerne. Ich hätte halt gern jemanden, der das für mich allmorgentlich vorbereitet ;-) !

    Schönen Abend & GLG, Renni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Renni!

      Ich mag den Ringelnatz total gern und des Gedicht ist mir so passend vorgekommen.

      Ich verrate dir nur so viel: Diese Müsli gibt es bei uns auch nur ab und zu am Wochenende.

      Wahrscheinlich würde es den Reiz verlieren, wenn's es jeden Morgen geben tät! So ist's immer etwas Besonderes ;-)!

      Liebe Grüße und schönen Abend noch!

      Kathrin

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner