BÄRLAUCH-SALZ




Der Wald duftet schon ganz zart nach Bärlauch! Spätestens dann gibt es für uns kein halten mehr. Bärlauch brocken ist angesagt! Ziemlich früh am morgen machen wir uns auf den Weg - der Göttergatte und ich. Keine Menschenseele ist noch im Wald  -  das fröhliche Gezwitscher der Vögel hört sich an wie eine Entspannungs-CD - so schön!! Es macht einfach Spaß, durch den Wald zu streifen und zu schauen, wo ein gutes Platzerl mit dem schönsten Bärlauch ist. Die Zeit vergeht wie im Flug, und der Korb ist prall gefüllt und ab geht's wieder nach Hause! Es gibt ja Leute, die Bärlauch einfrieren - davon halte ich gelinde gesagt gar nix! Ich bin der Meinung, Bärlauch sollte man "frisch" genießen, wenn Bärlauch-Zeit ist. Ich mache nur eine Ausnahme, wenn es um das Verlängern der Bärlauch-Saison gilt,  und zwar bei Bärlauch-Salz! Es ist einfach zu machen und schmeckt wunderbar zu Dips, Salat, zum Marinieren von Grillfleisch etc. Der einzige Nachteil bei der Herstellung ist, dass es ziemlich knofelt im Haus - aber gut durchlüften, dann passt's wieder!





Zutaten:
500 g Meersalz
ca.150 g Bärlauch( gewaschen und getrocknet -
Menge ist grundsätzlich variabel - je mehr desto intensiver der Geschmack)




Zubereitung:

  • Salz und Bärlauch in den Mixer geben (je nach Größe des Mixers - die Menge aufteilen!) und fein zerkleinern
  • Die feuchte Masse (siehe Bild oben) dünn und möglichst gleichmäßig  auf 2 Backbleche verteilen und im 50 ° heißen Backofen bei leicht geöffneter Tür (ich klemme immer den Kochlöffel dazwischen)  6 bis 8 Stunden trocknen lassen - zwischendurch immer wieder mal die Masse durchrühren 
  • Gut auskühlen lassen und dann nochmal im Blitzhacker fein mahlen 
  • Abfüllen und luftdicht verschließen 








Quelle: Oma






Kommentare:

  1. Was für eine gute Idee - das muss ich ausprobieren!

    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin,

    grün ist meine Lieblingsfarbe und Bärlauch immer ein Gedicht. Das wäre auch ein ganz wunderschönes Geschenk für jemanden der gern kocht.

    Und es gilt: Oma knows best!

    Liebe Grüße und ein schönes sonniges Wochenende.
    Christin

    AntwortenLöschen
  3. "das wäre ein schönes Geschenk für jemanden der gerne kocht" schrieb Christin......

    ich darf mich ja als Glücklicher schätzen der einmal mit genau diesem Geschenk von dir
    bedacht wurde. Und sofort mußte ich daran denken wie schmackhaft dein Bärlauchsalz
    ist. Würde es gerne auch selber machen , aber habe kein Platzerl wo ich sooooo viel
    Bärlauch finde.

    Viele Sonntagsgrüße,
    Bernd

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bernd!

      Schade, dass du keinen Bärlauch-Platz in der Nähe hast :-(
      bei uns duftet der ganze Wald danach - das ist schon ein Vorteil!

      Glg. Kathrin/Wolfgang

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner